>
Angelsportverein Wolfenbüttel e.V.



13.05.2018

Das Anangelnangeln 2018 fand dieses Jahr in Gleidingen statt bei gutem Wetter wurden hauptsächlich Schleien gefangen. Es ergaben sich folgende Platzierungen:

1. Markus Trezeciak 12.560 Punkte

2. Kurt Markart 100 Punkte

 

hubi

11.05.2018

Vereinsdienst in Gleidingen

Beim Vereinsdienst am 28.04.2018 wurde der Parkplatz in Gleidingen fleissig verschoenert.


hubi hubi hubi

Der Vorstand
Udo Berger
1.Vorsitzender


06.05.2018

Mitgliedsausweis des Anglerverbandes Niedersachsen

Liebe Anglerinnen, liebe Angler,


Mitglieder, die an den Gewässern der Interessengemeinschaft Mittellandkanal und an Gewässern unserer Nachbarvereine angeln, müssen bei Kontrollen der Fischereiaufsicht die neuen Mitgliedsausweise des Anglerverbandes Niedersachsen vorzeigen.
Die neuen Ausweise werden zu den Geschäftszeiten in der Geschäftsstelle ausgestellt.
Für den neuen Ausweis wird benötigt:


• Lichtbild, bitte mit Namen versehen

• Aktuelle Adresse, nur bei Adressenänderung

• Geburtsort


Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil


Der Vorstand
Kurt Lange
2.Vorsitzender


07.02.2018

Auf der aktuellen Fangkarte ist nicht ganz ersichtlich auf welche Forellenarten sich die Schonzeit für die Forelle bezieht. Sie bezieht sich nicht auf die Regenbogenforelle, sondern nur auf Bachforelle


13.01.2017

Vor einigen Tagen hat der Anbieter für unseren Mitgliederbereich seinen Betrieb eingestellt.

Bis wir einen neuen Anbieter gefunden haben kann also nicht mehr auf den Mitgleiderbereich zugegriffen werden.

Christoph Bötel


28.11.2017


Ab dem 15.12.2017 koennen die Papiere fuer 2018 in der Geschaeftsstelle abgeholt werden.



Die Fischerprüfung 2017 bestanden

Alle 38 Prüflinge waren erfolgreich!

Wolfenbüttel.

Der Angelsportverein Wolfenbüttel richtete seine Fischerprüfung 2017 in der Gaststätte Fümmelsee - Terrassen aus. Alle 38 Prüflinge haben die Prüfung mit zum überwiegenden Teil sehr guten Ergebnissen bestanden. Es war ein sehr guter Lehrgang. 60 Fragen aus 6 Fachbereichen mussten die Prüflinge beantworten. Fragen gab es aus der allgemeinen und der speziellen Fischkunde, aus der Gewässer und Gerätekunde sowie aus den Bereichen Natur und Umwelt sowie der Gesetzeskunde. Begonnen hatte die Fischerausbildung am 26. August. Mindestens 30 Stunden Theorie mussten absolviert werden. Hinzu kam noch der Nachweis von praktischen Fertigkeiten, hier das Werfen auf die Arenbergscheibe, sowie die richtige Zusammenstellung der Angelausrüstung. Nach erfolgreicher Prüfung erhielten die neuen Angler vom Vorsitzenden des ASV Wolfenbüttel, Udo Berger, ihre Fischerprüfungszeugnisse ausgehändigt. Ein besonderer Dank erging an die Referenten des Lehrgangs, Lothar Uhde, und Udo Meyerhof für den guten Unterricht und an das Team der Fümmelsee - Terrassen für die gute Unterstützung während des Lehrgangs.

Der nächste Lehrgang findet nach den Sommerferien 2018 statt...

pruefi

Angelsportverein Wolfenbüttel mit Info-Stand bei der Hubertusfeier


Der Angelsportverein Wolfenbüttel zeigte auf seinem Stand während der Hubertusfeier der
Jägerschaft im Oderwald die Lebensweise des Hechtes und mit welchen Fangmethoden
dieser Raubfisch geangelt werde kann. Ausstellungsposter informierten darüber, wie man
Angler werden kann, denn grundsätzlich gilt, wer angeln gehen möchte muss erst die
Fischerprüfung ablegen. Neue Informationen gab es über den an unseren Gewässern immer
öfter gesichteten Kormoran, der als perfekter Unterwasserjäger bis zu 500 Gramm Fisch am
Tag erbeutet und wegen der milden Winter auch hier an unseren Gewässern überwintert.
Bei sonnigem Spätsommerwetter informierten sich die Besucher am Stand über die
Fangmethoden des Hechtes mit künstlichen Ködern und bewunderten die ausgestellten
Hechtpräparate. Interessierte am Angelsport übten sich im praktischen Werfen mit der
Einhandrute auf die Arenbergscheibe und freuten sich nach einigen Übungswürfen auf den
erfolgreichen Zieltreffer.
Besucher waren auch Angler des Vereins und unser ehemaliger Vorsitzender,
PeterHeberlein, der den Standverantwortlichen einen guten Tagesverlauf wünschte.
Unser Landtagsabgeordneter, Frank Oesterhelweg, informierte sich bei seinem Besuch der
Hubertusfeier am Stand der Angelsportvereins Wolfenbüttel über die Umweltaktivitäten,
den Tier- und Artenschutz und über den Fischerlehrgang im Verein.
Der 1. Vorsitzende des Vereins, Udo Berger, dankte den fleißigen Helfern, Hans-Jürgen
Ballür und Günther Lieder für Aufbau, Standbetreuung und Beantwortung der Fragen der
Besucher während des Tages.
Der Transport der Ausstellungsmaterialien wurde unterstützt von Matthias Krenz vom
Angelgeschäft „Gut-Günstig- Gebraucht“ aus Wolfenbüttel in der Lindener Straße.
Der Vorsitzende des Hegeringes bedankte sich bei dem Angelsportverein für die bereits
zweite Teilnahme und hofft auf eine weitere Teilnahme im nächsten Jahr.
Der Angelsportverein wurde durch umfangreiches Informationstrial und Ausstellungstafeln
vom Anglerverband Hannover unterstützt.


Kurt Lange


hubi hubi hubi hubi

17.09.2017

Das Königsangeln 2017 fand dieses Jahr in Thiede statt bei gutem Wetter wurden hauptsächlich Rotaugen und Rotfedern gefangen. Die Fische wurden nacn Gross Gleidingen umgesetzt. Es ergaben sich folgende Platzierungen:

1. Jürgen Heuer 2620 Punkte

2. Markus Trezeciak 1075 Punkte

3. Wolfgang Reimann 650 Punkte

Koenige2017

 

Hubertusfeier im Oderwald


Angelsportverein Wolfenbüttel e. V. stellt sich vor


An alle Mitglieder


Liebe Angler,


der Hegering 1 der Jägerschaft Wolfenbüttel veranstaltet auch in diesem Jahr wieder die beliebte Hubertusfeier auf den Schießständen im Oderwald und lädt dazu herzlich ein.
Der Angelsportverein Wolfenbüttel wird mit einem Stand vertreten sein um den Verein vorzustellen und über Natur- und Artenschutz beim Angeln zu informieren.
Auch der Vorstand des Angelsportvereins Wolfenbüttel e.V. lädt alle interessierten Mitglieder zu dieser Hubertusfeier ein.
Die Hubertusfeier findet am Sonnabend, den 16.09.2017 ab 9:00 Uhr statt.
Sie finden den Schießstand im Oderwald an der L495 von Wolfenbüttel kommend kurz vor der Auffahrt zur A395 Wolfenbüttel-Süd. 
Das Hubertusschießen wird auch dieses Jahr von einem tollen Programm für die ganze Familie begleitet:


Infomobil der Jägerschaft „Lernort Natur“ - Nachhaltige Nutzung und Schutz unserer Natur-
Jagdlicher Schießwettbewerb
Bogenschützen des ESV-Wolfenbüttel e.V.
Imkerverein Wolfenbüttel e.V.
Schmied Nils Holloh arbeitet mit Naturmaterialien Metall, Holz und Leder
Jagdhundevorführung
Holzskulpturen von Reinhard Bauerfeld
Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt….………

Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil
Udo Berger
1. Vorsitzender

Jaeger2017

02.08.2017

Schlüssel für die Schranken in Thiede und Gleidingen

Wir hatten jetzt öfters das Problem, dass bei einigen Mitgliedern die Schlüssel für die Schranken in Thiede und Gleidingen nicht mehr korrekt funktionieren. In diesen Fall sollten die Schlüssel beim Schlüsseldienst im Forum nachgeschliffen werden.

Schlüsseldienst im Forum
Bahnhofstraße 6a
38304 Wolfenbüttel
Telefon: 0 53 31 2 78 55

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 09:00 - 19:00 Uhr

Samstag: 09:00 - 14:00 Uhr

Bitte neue Schlüssel auch nur hier anfertigen lassen, wenn Schlüssel von anderen Mustern angefertigt werden, kann dies auf Dauer die Schlösser schädigen.


G ez. Udo Berger



Einladung

zum Angelflohmarkt

Rund ums Angeln


Liebe Angler und Angelgeräteanbieter,

· Nutzen Sie die Gelegenheit gut erhaltenes Angelgerät anzubieten

· Melden sie sich bitte an

· Bringen Sie einen Tisch für ihr Angel- Angebote mit

· Nach Anmeldung können Tische bei Bedarf gestellt werden

Liebe Angler und Kaufinteressierte,

· Stöbern Sie im Angelflohmarkt nach Angelgerät und Zubehör

· Handeln und feilschen Sie um den besten Preis

· Genießen Sie an 14.00 Uhr das Sommerfest

Wann: 24. Juni 2017 vor dem Sommerfest ab 12.00 Uhr


Wo: Kiesteich SZ-Thiede auf der Freifläche am Steg


Organisation und Anmeldung: Lars Ellermeier

Mail: jonnitoxic@gmx.de


Handy: 0163 1451048


Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil

Udo Berger

1.Vorsitzender




05.06.2017 Im Mitgliederbere3ich der Homepage wurde die Rubrik "Vorstandsinformationen" neu angelegt. Hier gibt es die neusten Informationen aus den Vorstandssitzungen nachzulesen.


Einladung

zum 18.Sommerfest

am 24. Juni 2017, ab 14.00 Uhr

am Kiesteich in SZ-Thiede

Liebe Sportfreunde,

der Vorstand des Angelsportvereins Wolfenbüttel e.V. lädt alle Mitglieder mit Familie zum 18. Sommerfest am Kiesteich in SZ-Thiede ein.

Das Sommerfest beginnt ab 14.00 Uhr.

Es werden geboten:

  • Kaffeetrinken mit einer Auswahl von selbstgebackenem Kuchen

  • Grillen auf dem Holzkohlegrill von Steaks, Würstchen und Krakauer mit Kartoffelsalat und Brot mit div. Grillsoßen

  • Alkoholfreie Getränke

  • Frischgezapftes, kühles Bier vom Fass


Der Kostenbeitrag beträgt pro Teilnehmer 15,00 EUR. Für Kinder und Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr wird kein Kostenbeitrag erhoben.

Bitte melden Sie sich bis zum 9.Juni 2017 telefonisch oder persönlich in der Geschäftsstelle des Angelsportvereins Wolfenbüttel an.

Über einen gespendeten selbstgebackenen Kuchen würde sich der Vorstand freuen.

Bitte telefonisch unter 05331/340 137 oder per Mail: info@asv-wolfenbuettel.de anmelden.


Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil

Udo Berger

1.Vorsitzender


07.05.2017

Das Anangelnangeln 2017 fand dieses Jahr am Stadtgraben statt bei gutem Wetter wurden hauptsächlich Rotaugen und Rotfedern gefangen. Es ergaben sich folgende Platzierungen:

1. Guenther Lieder 750 Punkte

2. Christoph Bötel 130 Punkte

3. Andreas Klein 125 Punkte

Koenige2016

22.04.2017

Bachforellenbesatz in der Oker

An 21.04.2017 wurden 2000 Bachforellensetzlinge in der Oker besetzt. Ein paar Bilder der Aktion gibt es hier zu sehen:


Bachforellenbesatz 21.04.2017 an der Oker

gez. Christoph Bötel



14.04.2017

Proble im Mitgliederbereich der Homepage

In letzter Zeit ist es häufiger vergekommen, dass einige Betzer der Meinung sind, dass sie sich nicht mehr einloggen können. An der Homepage wurde nichts geändert, und es wurde auch kein Benutzer gesperrt. Wenn das Passwort, oder der Benutzername falsch eingegeben werden, kann es nicht funktionieren. Bitte im Zweifelsfall das Passwort über die Homepage neu anfordern (der Link unten auf der Anmeldeseite) und nicht einfach ganz neu mit der selben Emailadresse oder dem selben Bentzernamen anmelden. Das gibt dann Probleme. Das Passwort kennt nur der Benutzer selbst. Eine Anfrage an den Vorstand, oder an den Webmaster ist sinnlos.

gez. Christoph Bötel



09.04.2017

Austauschkarten

Erstmalig in diesem Jahr werden die Austauschkarten:

Verein Nordharzer Fischer

ASV-Fuhsetal

Fischerverein Schladen

Club Braunschweiger Fischer

ASV Isenbüttel

Club Gebbartshagener Fischer

Sportfischerverein Helmstedt

im Angelgeschäft von Andreas Klein, gut günstig gebraucht- in Wolfenbüttel, Albert-Schweitzer- Straße 1 zu den Geschäftszeiten an die interessierten Angler des ASV-Wolfenbüttel zu den bekannten Bedingungen ( max. 7 Tage, Ausleihgebühr von 20,00 €) aus gegeben.

gez. Kurt Lange

 

 



18.01.2016

18.01.2017 Luftbilder von unseren Gewässern

Wir haben Luftbilder von unseren Gewässern Thiede und Gleidingen, die mit einer Drohne gemacht wurden zur Verfügung gestellt bekommen.




24.12.2016

Fehler auf der Fangkarte 2017

Leider hat der Fehlerteufel bei unserer Fangkarte 2017 zugeschlagen:

Es bleibt natürlich bei 5 Forellen am Tag /Woche.

"Bauchforellen" gibt es natürlich auch nicht. Es sind natürlich Bachforellen gemeint. ;-)


02.11.2016

Fischbesatz in Thiede

Am Kiesteich Salzgitter Thiede wurden heute junge Hechte und Wildkarpfen ausgesetzt. Wir hoffen, dass sich die Wildkarpfen in ein paar Jahren selbst reproduzieren werden. Der Wildkarpfen ist die Urform des Karpfens, er hat ein vollständiges Schuppenkleid und einen flachen, spindelförmigen Körper und unregelmäßige Schuppenanordnung.
Der Schuppenkarpfen hat ein vollständiges Schuppenkleid und ist hochrückiger als der Wildkarpfen. Er hat gleichmäßige Schuppenanordnung und einen licht abgesetzten Kopf.



19.09.2016

Angelsportverein Wolfenbüttel mit Info-Stand bei der Hubertusfeier

Die Jägerschaft Wolfenbüttel veranstaltete im Oderwald seine jährliche Hubertusfeier. Unser Angelsportverein informierte auf einem Stand über den Hecht, als Fisch des Jahres 2016, über Natur-und Artenschutz in und an den Gewässern und beantwortete Fragen zur Fischerprüfung und wie kann ich Angler werden. Trotz herbstlichem Regenwetter informierten sich einige Besucher am Stand über die Fangmethoden des Hechtes mit künstlichen Ködern und bewunderten die ausgestellten Hechtpräparate. Besucher waren auch Angler des Vereins und unser Vorsitzender, Peter Heberlein, der den Standverantwortlichen einen guten Tagesverlauf wünschte. Interessierte am Angelsport übten sich im praktischen Werfen mit der Einhandrute auf die Arenbergscheibe und freuten sich nach einigen Übungswürfen auf den erfolgreichen Zieltreffer. Herzlichen Dank gilt den fleißigen Helfern, Markus Trezeciak und Günther Lieder für Aufbau, Standbetreuung und Beantwortung der Fragen der Besucher während des Tages. Der Transport der Ausstellungsmaterialien wurde unterstützt von Matthias Krenz vom Angelgeschäft „Gut- Günstig- Gebraucht“ aus Wolfenbüttel. Der Vorsitzende des Hegeringes bedankte sich bei dem Angelsportverein für die Teilnahme wünscht den Anglern und Jägern für die Hubertusfeier im nächsten Jahr bessere Wetter. Der Angelsportverein hat sich zum ersten Mal mit einem Info-Stand erfolgreich öffentlich präsentiert. Er wurde durch umfangreiches Informationstrial und Ausstellungstafeln vom Anglerverband Hannover unterstützt.


Kurt Lange


18.09.2016

Das Königsangeln 2016 fand dieses Jahr in Thiede statt bei gutem Wetter wurden hauptsächlich Rotaugen und Rotfedern gefangen. Es ergaben sich folgende Platzierungen:

1. Wolfgang Reimann 1250 Punkte

2. Christoph Bötel 750 Punkte

3. Jürgen Heuer 450 Punkte

Koenige2016

Hubertusfeier im Oderwald

Angelsportverein Wolfenbüttel e. V. stellt sich vor

Liebe Angler,

der Hegering 1 der Jägerschaft Wolfenbüttel lädt ganz herzlich zur beliebten Hubertusfeier auf den

Schießständen im Oderwald ein.

Der Angelsportverein Wolfenbüttel wird mit einem Stand vertreten sein um den Verein vorzustellen

und über Natur- und Artenschutz beim Angeln zu informieren. Es wird angeboten mit der

Einhandrute Gewichtsweitwürfe und Zielwürfe auf die Arenbergscheibe auszuprobieren.

Das tradionelle Hubertusschießen wird auch dieses Jahr von einem tollen Programm für die ganze

Familie begleitet:

 

+ Infomobil der Jägerschaft Lernort Natur - Nachhaltige Nutzung und Schutz unserer Natur

+ Schießen mit Jagdwaffen

+ zünftige Untermalung durch Jagdhornbläser

+ Bogenschießen mit dem ESV-Wolfenbüttel e.V.

+ Übungen und Infos rund um das Angeln vom Angelsportverein Wolfenbüttel e.V.

+ Fleissige kleine Helfer so wichtig: Bienen Imkerverein Wolfenbüttel e.V.

+ Feuer und Stahl Schmied Nils Holloh arbeitet mit Naturmaterialien Metall, Holz und Leder

+ Wildspezialitäten von der Landschlachterei Neldner


Die Hubertusfeier findet am Sonnabend, den 17.09.2016 ab 9:00 Uhr statt.

Sie finden den Schießstand im Oderwald an der L495 von Wolfenbüttel kommend kurz vor der

Auffahrt zur A395 Wolfenbüttel-Süd.

Der Vorstand des Angelsportvereins Wolfenbüttel e.V. lädt alle interessierten Mitglieder zu dieser

Hubertusfeier ein.

Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil

Peter Heberlein

1. Vorsitzender


Bericht als PDF



17. Sommerfest 2016


Am Samstag, den 6. August fand ab 14.00 Uhr am Kiesteich in SZ-Thiede das jährliche Sommerfest des Angelsportvereins statt. Über 50 Mitglieder und Gäste aus Nachbarvereinen waren zum Sommerfest gekommen. Einige Mitglieder hatten ihre Frauen und auch Freunde mitgebracht. Unser Vorsitzender, Peter Heberlein, begrüßte die Vereinsmitglieder und Gäste und wünschte einen geselligen Nachmittag. Er bedankte sich bei den Helfern und besonders bei den Kuchenspendern.
Das Sommerfest startete mit Kaffeetrinken mit vier verschiedenen, selbstgebackenen Kuchen zur Auswahl. Es dauerte nicht lange, dann war das Kuchenbuffet bei guter Stimmung aufgegessen. Im Laufe des Nachmittages wurden mache interessante Gespräche auch über die Angelei und alten Zeiten im Verein, bei alkoholfreien Getränken oder einem kühlen, frischgezapften Bier, geführt. Der zwischenzeitlich eingesetzte Regen, mit teilweise wolkenbruchartigen Schauern, konnte die Stimmung nicht trüben, denn die überdachte Theke war auf kurzem Weg zu erreichen. Gegen Abend konnten sich die Teilnehmer mit Gegrillten vom Holzkohlegrill stärken. Es wurden Steaks, frische Grillwürstchen und Krakauer mit Kartoffel- und Krautsalat geboten.
Bei stimmungsvoller Musik wurde auch ein Tänzchen gewagt und das Sommerfest endete bei fast Dauerregen gegen 21.00 Uhr. Das Sommerfest war wieder ein Erfolg und viele Mitglieder wollen auch im nächsten Jahr wieder teilnehmen.
Unser Vorsitzender, Peter Heberlein, bedankt sich hier nochmals bei allen Helfern für Auf-und Abbau der Zelte und den geleisteten Service während des Sommerfestes. Der besondere Dank gilt, Friedrich Harders, für die Beaufsichtigung der Zelte und der Ausrüstung während seiner Nachtwache bis zum morgendlichen Abräumen.

Bericht 17. Sommerfest 2016 als PDF



Anglerverband präsentiert klare Argumente gegen Verbote

" Angler entziehen Gewässern deutlich mehr Nährstoffe durch die Entnahme von Fischen als sie über das Anfüttern einbringen. Das Ergebnis ist absolut eindeutig ", erläutert Thomas Klefoth die Sachlage.
Der Verbandsbiologe beim Anglerverband Niedersachsen und seine Kollegen haben alle relevanten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Anfüttern ausgewertet.
Fazit: Moderates Anfüttern schadet überhaupt nicht. Denn: Bis zu einer Futtermenge von 2-2,5kg übersteigt der Nährstoffaustrag durch die Entnahme von Fischen den Nährstoffeintrag durch das Anfüttern.

"Wir wollen unseren Vereinen und allen Anglern in Deutschland fachlich begründete Argumente an die Hand geben, damit sie bei drohenden Anfütterverboten eine verlässliche Argumentationsgrundlage haben", so Klefoths Kollege Matthias Emmrich.

Ralf Gerken, Naturschutzexperte beim Anglerverband, erklärt die Hintergründe:
"Die Musterverordnung des NLWKN und die Arbeitshilfe des NLT geben Verbotsempfehlungen auch für das Anfüttern aus, egal, ob an Fließ- oder Standgewässern, und zwar ohne jede Begründung!
Die Sachbearbeiter in den ausführenden Naturschutzbehörden übernehmen diese Empfehlung zunehmend 1:1 und ohne die geforderte Einzefallprüfung in ihre Schutzgebietsverordnungen. Für das Anfüttern - wie übrigens auch für das Nachtangeln - steht fest: Verbote sind zum Erreichen der Schutzziele nicht zu begründen und in fast allen Fällen überflüssig. "

"Nach unserer Medienkampagne von Mitte letzten Monats werden unsere Vereine zunehmend aktiv und erkennen, dass die Verbotsszenarien auch in ihrer Region massive Einschränkungen des Angelns bedeuten können", resümiert Florian Möllers, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Anglerverband.
"Einige wenden sich an ihre Landräte und Kreistagsabgeordnete - eine gute Strategie, denn die sind es, die in den Ausschusssitzungen über die Richtigkeit von Schutzgebietsverordnungen entscheiden müssen.
Wir rufen alle Vereine dazu auf, das ebenfalls zu tun: Im September sind Kommunalwahlen - Politiker dürfen die begründeten Sorgen von 90.000 AnglerInnen in Niedersachsen nicht ignorieren!"

Verbandspräsident Werner Klasing versichert, dass die AVN-Mitarbeiter den Vereinen dabei mit Rat und Tat zur Seite stünden. " Unser "Faktencheck Anfüttern" liefert unwiderlegbare Argumente gegen Verbote und soll die sachliche Auseinandersetzung mit den Behörden unterstützen. Wir freuen uns über eine möglichst rege Verbreitung und sind für Anmerkungen und Kritik offen und dankbar!"

Hier können Sie die Kurzfassung "nachgehakt - Anfütterverbote unbegründet" als PDF herunterladen .

Die Langversion (m. kompl. Literaturverzeichnis, Tabellen, Abbildungen) ist ab sofort ebenfalls als download verfügbar.

Quelle: http://www.av-nds.de



Liebe Mitglieder, liebe Angler,

der Vorstand lädt Sie herzlich zum 17. Sommerfest am 6. August an den Kiesteich in SZ-Thiede ein.

Einzelheiten finden Sie in der beigefügten Einladung.

Bitte melden Sie sich bis zum 22.07.2016 an.

Der Vorstand würde sich über eine Teilnahme freuen.

Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil

Kurt Lange

2.Vorsitzender

Angelsportverein Wolfenbüttel e. V .

Geschäftsstelle:  Akazienstraße 30 A

                              38302 Wolfenbüttel

Geschäftszeiten: 

freitags 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Telefon: 05331 / 340137

Mail: heberlein@asv-wolfenbuettel.de

1.Vorsitzender: Peter Heberlein

2.Vorsitzender: Kurt Lange


Einladung zum Sommerfest 2016


Drohende Angelverbote in Niedersachen Eine Zusammenfassung

 

Liebe Anglerfreunde und -kollegen,

wie Ihr/Sie wahrscheinlich bereits aus der Presse erfahren habt/ haben, drohen Niedersachsens Anglern womöglich gravierende Einschnitte in ihre Fischerei- und Angelrechte.

Eine Arbeitshilfe des Nds. Landkreistages, an dem zahlreiche Naturschutzbehörden der Landkreise und das NLWKN mitgewirkt haben, empfiehlt umfangreiche Verbote für zahlreiche Gewässer in den sog. Natura-2000-Gebieten (FFH- und Vogelschutzgebiete), die gemäß europarechtlicher Vorgaben alle bis 2018 als Naturschutz- oder Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen werden müssen. Weiterhin gibt es seit 2015 eine sog. Musterverordnung, die weitere fischereiliche Einschränkungen als Verbotskatalog für Schutzgebiete  vorschlägt, siehe Anlage.

Für diese Natur- und Landschaftsschutzgebiete werden u.a. folgende Einschränkungen und Verbote fischereilicher/ anglerischer Nutzung empfohlen:

- Für alle Gewässer mit sog. flutender Wasservegetation (Lebensraumtyp 3260 gem. FFH-Richtlinie) als wertbestimmendes Biotopelement  wird pauschal ein komplettes Angelverbot empfohlen. Das betrifft fast alle größeren und einigermaßen naturnahen Fließgewässer der Geest, Heide und des Berglandes, zusammen über 50 Flüsse in Niedersachsen !

- In allen FFH- und Vogelschutzgebieten wird pauschal ein flächendeckendes Nachtangelverbot empfohlen; d.h. an fast allen Flüssen und großen Seen Niedersachsens !

- Weiterhin wird für alle FFH- und Vogelschutzgebiete empfohlen,  das Anfüttern zu verbieten !

- Außerdem wird indirekt empfohlen, dass in allen neu entstehenden Baggerseen in FFH- und Vogelschutzgebieten kein Angeln mehr zugelassen wird !

- Außerdem soll die fischereiliche Bewirtschaftung und der Fischbesatz unter die Genehmigungspflicht der Naturschutzbehörden gestellt werden.

- Weitere Verbotsempfehlungen: Betreten der Bachsohle, Schaffung von Pfaden und Angelplätzen, etc.

Eine Begründung für diese Verbotsempfehlungen geben die Papiere mit keiner Silbe. Weder Fachbehörden (LAVES, Dezernat Binnenfischerei) noch Anglerverbände wurden von dem Papier offiziell  in Kenntnis gesetzt, geschweige denn an der Erstellung beteiligt. Nur durch Zufall sind uns diese Papiere zur Kenntnis gekommen. Die Naturschutzbehörden der Landkreise können sich in der Regel ohne Kenntnis fischereirechtlicher Zusammenhänge und fischereilicher Bewirtschaftungspraxis aus diesen Verbotskatalogen bedienen, ohne einen Leitfaden zu haben, wann und unter welchen Umständen diese Verbote zielführend sind.

Als Reaktion auf unsere über die dpa angeschobene Pressekampagne versucht sich das zuständige Umweltministerium in Beschwichtigungsversuchen und verlautbart, dass dieses Papier nur als unverbindliche Hilfestellung zu sehen sei und im Einzelfall jeder Schutzgebietsausweisung auf ihre Sinnhaftigkeit und Angemessenheit geprüft werden müsse. Dem können wir nicht folgen, sondern vermuten darin den hilflosen Versuch, eine vollkommen aus der Richtung gelaufene Arbeitsanweisung für die Naturschutzbehörden irgendwie zu retten.

Die Praxis der Schutzgebietsausweisungen zeigt in einigen Landkreisen bereits eine deutliche Berücksichtigung der o.g. Fischereiverbote, während andere Landkreise mit Fischereiverboten sehr moderat umgehen.   Angesichts von fast 280 Natura-2000-Gebieten, die in Niedersachsen  bis 2018 noch als NSG/LSG ausgewiesen werden, rollt auf uns dennoch eine Lawine möglicher Fischereieinschränkungen  zu. Weil das Land und der Landkreistag diese Entwicklung tolerieren und vermutlich in Teilen ausdrücklich gutheißen, haben wir an allen Fronten damit zu tun, in jeder Schutzgebietsverordnung aufkommende Fischereiverbote heraus zu argumentieren. In ersten Verfahren prüfen wir inzwischen auch Normenkontrollklagen.

Aufgrund der grundsätzlichen Bedeutung dieser Thematik für fast alle Angelvereine in Niedersachsen, arbeiten wir intensiv daran, den öffentlichen und auch politischen  Druck aufrecht zu erhalten. Von Seiten der CDU-,FDP-, und SPD-Fraktion im Nds. Landtag  haben wir bereits hoffnungsvolle Signale der Unterstützung bekommen. Beim Umweltminister Wenzel bemühen wir uns um einen sehr zeitnahen Termin und werden dort in aller Klarheit einfordern, dass das Land hier regulierend eingreifen muss: Dies beinhaltet insbesondere eine vollständige Überarbeitung und Neuerstellung der landesweiten Natura-2000-Vorgaben zum Angeln und bestenfalls eine grundsätzliche Freistellung der Angelfischerei von den Schutzgebietsverboten, siehe auch Anlage - NDR-1-Interview mit Heinz Pyka (Vizepräsident des AV Nds) vom 15.6.2016.

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Mit der Zielsetzung der Natura-2000- Richtlinie stimmen wir  überein. Der Schutz  und die Wiederherstellung einer naturraumtypischen Arten- und Biotopvielfalt an allen Gewässern ist ausdrückliches Ziel des Anglerverbandes Niedersachsen. Denn nur naturnahe, saubere und ökologisch durchgängige Gewässer sind auch gute und nachhaltig ertragreiche Fischlebensräume von hoher Erlebnis- und Erholungsqualität.

Mehr dazu unter:

http://www.av-nds.de/aktuelles.html

http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Naturschutzrichtlinie-in-Niedersachsen-sorgt-fuer-Aerger-Ist-Angeln-bald-verboten

Vsl. am kommenden Dienstag, 21.6.2016 läuft im NDR-Fernsehen (N3) im Vorabendprogramm eine Kurzreportage zu den Natura-2000-Angelverboten.

 

 


03.04.2016
In Gleidingen wurde dieses Hechtpärchen von einem User beobachtet:


19.03.2016

Im Vorstand gab es folgende Veränderungen:

Schriftführer: Markus Trezeciak

Sportwart: Thorsten Ottersberg

gez. C. Bötel
20.09.2015

Ergebnisse vom Gemeinschaftsfischen 2015

31.05.2015 Seniorenangeln am Stadtgraben:

1. Thorsten Ottersberg 9210 Punkte
2. Heinrich Piotkowski 3200 Punkte
3. Andreas Klein 1780 Punkte


06.09.2015 Königsangeln Thiede

1. Markus Trezeniak 1200 Punkte
2. Thorsten Otterberg 920 Punkte
3. Jürgen Heuer 400 Punkte


gez. P. Grund
03.09.2015

Folgende Termine für den Lehrgang zur Fischerprüfung ändern sich:

Dienstag der 08.. September auf Montag 07. September 18.00 Uhr Beginn
Mittwoch der 09. September auf Donnerstag 10.September 18.00 Uhr Beginn
Dienstag 06. Oktober auf Montag 05. Oktober 18.00 Uhr Beginn

gez. P. Heberlein

Wolfenbüttel, 14.03.2015


Das neue Design unserer Homepage steht jetzt online.
Grund für das neue Design war eine bessere Übersichtlichkeit und eine bessere Darstellung auf mobilen Geräten. Die Inhalte der alten Homepage wurden übernommen und ergänzt.
Neu ist unter anderen der Mitgliederbereich, in dem sich unsere Mitglieder nach der Registrierung und Freischaltung einloggen können. Hier haben sie dann Zugriff auf die Protokolle der Mitgliederversammlungen, Fangstatistiken, Besatzlisten, Termine, Angelpapiere und weitere Dokumente. Eine Freischaltung erfolgt erst nach Überprüfung der Mitgliedschaft im ASV Wolfenbüttel. Die Zugangsdaten dürfen nicht an dritte Personen weitergegeben werden. Bei Missbrauch wird der entsprechende User sofort gesperrt.
Wenn jemand noch schöne Fotos von unseren Gewässern hat und uns diese für die Homepage zur Verfügung stellen möchte kann er sie uns gerne zumailen. Des Weiteren hoffen wir 2015 auf viele Fangmeldungen (die ersten Fänge 2015 sind in der Galerie schon zu sehen) mit Foto. Wir möchten in Zukunft gerne ein paar Fangdaten zu den Bildern mit veröffentlichen, natürlich nur unter der Voraussetzung, dass der jeweilige Fänger damit einverstanden ist. Bitte mailen sie uns zu Ihrem Fangfoto noch ein paar Daten wie: Fangdatum, Gewässer. Gewicht, Länge, Name des Fängers und sonstige Infos, die sie mitteilen möchten. Kleine Fanggeschichten nehmen wir auch gerne an.

Die Homepage besteht jetzt aus c.a. 80 Seiten. Bei einem Projekt dieser Größenordnung ist es natürlich nie ganz auszuschließen, dass sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen hat. Wenn sie einen Fehler auf einer der Seiten finden, dann schicken Sie bitte eine eine Email mit Fehlerbeschreibung und dem Link an christoph.boetel@asv-wolfenbuettel.de

.
Anregungen und konstruktive Kritik sind natürlich auch erlaubt und erwünscht.

Gez. Christoph Bötel, Webmaster


Die Fischerprüfung 2014 bestanden


Von 38 Prüflingen waren 36 erfolgreich

Wolfenbüttel, 12.11.2014.
Der Angelsportverein Wolfenbüttel richtete seine Fischerprüfung 2014 in der Gaststätte ?Fümmelsee - Terrassen aus. Von 38 Prüflingen hatten 36 die schriftliche Prüfung mit zum überwiegenden Teil sehr guten Ergebnissen bestanden. Es war ein sehr guter Lehrgang.
60 Fragen aus 6 Fachbereichen mussten die Prüflinge beantworten. Fragen gab es aus der allgemeinen und der speziellen Fischkunde, aus der Gewässer und Gerätekunde sowie aus den Bereichen Natur und Umwelt sowie der Gesetzeskunde.

Begonnen hatte die Fischerausbildung am 09. September. Mindestens 30 Stunden Theorie mussten absolviert werden. Hinzu kam noch der Nachweis von praktischen Fertigkeiten, hier das Werfen auf die Arenbergscheibe, sowie die richtige Zusammenstellung der Angelausrüstung.

Nach erfolgreicher Prüfung erhielten die neuen Angler vom Vorsitzenden des ASV Wolfenbüttel, Peter Heberlein, ihre Fischerprüfungszeugnisse ausgehändigt.

Ein besonderer Dank erging an die Referenten des Lehrgangs, Lothar Uhde, und Udo Meyerhof für den guten Unterricht und an das Team der Fümmelsee - Terrassen für die gute Unterstützung während des Lehrgangs.
Der nächste Lehrgang beginnt im Herbst 2015.



14.09.2014 Das Königsangeln 2014 fand dieses Jahr am Stadtgraben statt bei gutem Wetter wurden hauptsächlich Brachsen gefangen. Es ergaben sich folgende Platzierungen:

1. Michael Bösecke 1740 Punkte

2. Jürgen Heuer 1370 Punkte

3. Wolfgang Reimann 710 Punkte

Koenige2014

01.08.2014 Unsere Homepage ist erneut Opfer eines Hackerangriffes geworden und war deshalb einige Tage nicht erreichbar. Wir haben jetzt alle Sicherheitsvorkehrungen verschärft, so dass soetwas in Zukunft nicht mehr passieren wird. Inzwischen steht auch das neue Design der Hompage zum Hochladen bereit und wartet auf das O.k. vom Vorstand.

Gez. Christoph Bötel


28.05.2014 Unsere Homepage wurde in den letzten Tagen gehackt und war ein paar Tage nicht erreichbar. Jetzt sollte wieder alles funktionieren uns sicher sein.


Ab sofort können unsere Mitglieder Tiefenkarten für unsere Vereingewässer Thiede und Gleidingen bei unserer Geschäftsstelle bestellen. Die Karten kosten jeweils €10,- beide Karten zusammen kosten €15,-.



11.10.2013

Hallo zusammen,

aktuell erreichen mich immer mehr Fänge von Schwarzmundgrundeln im Mittellandkanal. Anbei ein Foto von Fängen des vergangenen Wochenendes bei Bortfeld (38176 Wendeburg, nähe Braunschweig). Nach dieser Meldung müssen wir davon ausgehen, dass die Grundeln die Niedersächsischen Kanäle komplett besiedelt haben oder in Kürze besiedeln werden. Aus der Region Osnabrück, wo sie vor nur 14 Monaten zuerst aufgetaucht sind, habe ich bereits eine Meldung über die Abwanderung in das nächstgelegene Flusssytem. Auch dieses droht natürlich andernorts.

Bitte weist Eure Vereine nochmals auf die Grundeln hin. Sie sind leicht zu erkennen und können als Speisefisch in jeder Größe verwertet werden.

Alle Informationen findet Ihr auf unserer website:

http://www.lsfv-nds.de/index.php?option=com_content&view=article&id=71:schwarzmundgrundel&catid=10:pressemitteilungen&Itemid=302

&

http://www.lsfv-nds.de/index.php?option=com_content&view=article&id=74&Itemid=323

Folgendes ist zu beachten:

1. Jede gefangene Grundel ist sofort zu töten. Es gibt keine Mindestmaße oder Schonzeiten.

2. Sensibiliert Eure Angler und Fischereiaufseher, dass keine Grundeln lebendig gehältert oder transportiert werden dürfen. Bei einem Transport an andere Gewässer droht eine Besiedelung auch in Standgewässern oder Flüssen/Bächen jeder Art.

3. Bestenfalls sollten Grundeln als neue Fischart in die Fanglisten aufgenommen werden. So findet Ihr heraus, ob die Bestände ansteigen oder sich ausweiten, bzw. andere Gewässer als den Mittellandkanal erreichen.

Zusätzlich im Anhang findet sich ein weiteres Erkennungsfoto und ein Bericht aus der "Rute & Rolle" mit Erkennungsmerkmalen, Kochrezepten etc.

Mit freundlichen Grüßen

i.A.: T. Klefoth (MSc. Fischereiwissenschaften)


Fischereibiologe des Landesverbandes

Landessportfischerverband Niedersachsen e.V.

Invasive 2013-07-Grundeln_Fluch-oder-Segen_aus-Rute-und-Rolle.pdf


Die Angeljugend hat in 2013 einiges auf die Beine gestellt - jetzt Du!

Gerade jetzt im Winter ist die Zeit, in der Eure Ausrüstung auf Vordermann gebracht wird.
Schaut doch bitte beim nächsten mal nach, ob in den Ecken nicht noch brauchbare Angelausrüstung rumliegt, die ihr schon lange nicht mehr benutzt habt, und die bei unserer Angeljugend vielleicht gut aufgehoben wäre. Sollte sich etwas passendes finden, könnt ihr das auch gerne mit zur kommenden Jahreshauptversammlung bringen, die Angeljugend wird es freuen.

Danke und Petri Heil!



24.06.2013

Die Ostfalia-Hochschule führt in diesem Jahr eine Studie zur Untersuchung der Abbaubarkeit von Schwermetallen im Stadtgraben durch.
Hierbei wurden Markierungspunkte (Hechtproppen) zur Wiederauffindbarkeit von Boden-/Schlammentnahmestellen gesetzt.
Diese Hechtproppen dürfen nicht verändert werden!!


13.05.2013

Das Kulturbüro hat uns darüber informiert das am Stadtgraben eine Veranstaltung zur Wiedereröffnung des Lessingtheaters stattfindet und zwar am 24. Mai.


Die neusten Infos zum Kormoran-Management:

Invasive https://www.openpetition.de/petition/online/1-6-millionen-kormorane-sind-zuviel-fuer-eine-europaweite-regulierung-der-bestaende

Invasive http://www.fischundfang.de/Service/In-eigener-Sache/Grosser-Kormoran-Schwerpunkt


 

Invasive Schwarzmundgrundeln erreichen Niedersachsen

 


Seit kurzem gibt es bei uns in der Gegend eine Boilliefabrik mit Direktvertrieb:


www.deepwaterbaits.de


Wolga-Zander


Seit August wurden immer wieder Fänge von Wolga-Zandern im Mittellandkanal gemeldet. Diese Fischart ist bei uns nicht heimisch und nach Auskunft von LAVES auch unerwünscht.
Wie uns vom Vorstand der IG Mittellandkanal mitgeteilt wurde, sind alle gefangenen Wolga-Zander zu entnehmen und zu töten. Es gibt keine Schonzeit und kein Mindestmaß. Die Eintragung in der Jahreserlaubnis der IG Mittellandkanal erfolgt unter der Rubrik „Barsche“ mit dem zusätzlichen Vermerk „WZ“. Das sicherste Unterscheidungsmerkmal zwischen Zander und Wolga-Zander: Beim Wolga-Zander fehlen die Fangzähne (Hundszähne). Klicken Sie auf das nachstehende Bild, um die wesentlichen Unterschiede zwischen beiden Zanderarten zu sehen.

 


Fotos: Michael Dumka




 www.asv-wolfenbuettel.de